Sie sind hier: Home > Vergangene Schuljahre > Schuljahr 2015/2016 > Eindrücke der Waldjugenspiele 2016

Eindrücke der Waldjugenspiele 2016

29. Juni 2016: Während der Waldjugendspiele kamen unsere Schülerinnen und Schüler der Natur ganz nah: Sie lernten die verschiedenen Wald-Baumarten kennen, fühlten die vielfältigen Materialien, lösten ein Baumquiz und zeigten ihr Können beim Baumstammtragen. Natürlich nicht ohne eine ordentliche Siegerehrung am Schluss! Max, Nico sowie Emine und Martha schildern ihre Erlebnisse im Folgenden mit eigenen Worten so:

Waldjugendspiele im Taubensuhl

Am 29.06, an einem Mittwoch, fuhren wir um viertel nach acht von der Hainbachschule los. Mit im Bus waren Schüler aus Böbingen-Gommersheim. Nach einer Weile kamen wir an. Dann sahen wir die Offenbacher Klasse mit Ashanti.

Danach liefen wir in den Wald hinein. Dort war ein Förster, der uns über Bäume aufklärte. Der Förster hatte einen Hund namens Felix, wir durften ihn streicheln. Unsere erste Station waren Fühlkästen. Nun sollten wir fünf verschiedene Bäume finden. Wir wurden über Tiere und ihre Spuren informiert. Danach sollten wir alle Tiere im Wald finden und wir schafften es! Frau Dünser war bei einer Station Försterin und fällte alte Bäume und das waren wir! An einer Station mussten wir Kärtchen ordnen, was die Tiere fressen. Unsere letzte Station war Baumstämme tragen - die Zeit wurde gemessen.

Am Schluss spielten wir auf dem Spielplatz. Wir fanden neue Freunde. Außerdem bekamen wir Essensgutscheine, die wir einlösen konnten. Limo haben wir auch getrunken. Danach war Siegerehrung. Wir wurden Waldläufer und bekamen eine Winterlinde mit nach Hause. Danas Hund hat uns den ganzen Tag begleitet. Wir alle haben viel gelernt und Spaß gehabt.

(von Max und Nico)

Eindrücke der Waldjugendspiele 2016 Eindrücke der Waldjugendspiele 2016 Eindrücke der Waldjugendspiele 2016

Waldjugendspiele Taubensuhl

Wir waren ganz aufgeregt. Um 8:15 Uhr fuhren wir von Hochstadt ab. Eine ganze Weile fuhren wir mit dem Bus. Während wir auf die Anmeldung warteten, sahen wir Ashanti.

An der ersten Station sahen wir einen Hund namens Felix. Wir ordneten Blätter, Früchte und Rinde den verschiedenen Baumarten zu. Danach gingen wir zu den Fühlkästen. Manche Kinder aus unserer Klasse fühlten Teile der Lärche, Kiefer, Eiche und Buche. Wir lernten, was Tiere fressen und wie ihre Fußspuren aussehen. Ein Baumquiz haben wir danach gemacht. Wir mussten verschiedene Tiere bestimmen. Danach haben wir ein Baumspiel gemacht. Frau Dünser musste Försterin spielen und wir waren die Bäume. Schließlich spielten wir ein "Baumstammspiel".

Dann durften wir spielen und essen. Endlich war Siegerehrung. Die Winterlinde, die wir bekommen hatten, haben wir am nächsten Tag eingepflanzt. Zum Schluss fuhren wir wieder nach Hochstadt.

(von Emine und Martha)

Eindrücke der Waldjugendspiele 2016 Eindrücke der Waldjugendspiele 2016 Eindrücke der Waldjugendspiele 2016